Heilpflanzen

Heilpflanzen bilden in vielen Bereichen unserer Arbeit eine wichtige Grundlage. Mit den folgenden Portraits möchten wir Sie einladen, sich näher mit Heilpflanzen zu beschäftigen (die Portraits werden laufend erweitert).

Möchten Sie mehr erfahren, Heilpflanzen näher betrachten und sich aktiv damit auseinandersetzen, bieten wir den Kurs "Heilpflanzen erkennen, verstehen & anwenden" an (Schnuppertag möglich, Anmeldung an info@zusammenhaenge.ch).

Bitte beachten Sie, dass die Betrachtungen nicht dazu verleiten sollen, selbständig Pflanzen zu sammeln und allzu unbedarft bei den erwähnten Erkrankungen anzuwenden. Es gehört schon etwas Fachkenntnisse dazu, wann welche Pflanze sinnvoll eingesetzt werden kann. Denn: Viele Pflanzen können unsachgemäss angewandt auch Unheil anrichten.

Auch ist auf einige Punkte zu achten, wer selber Heilpflanzen sammeln möchte: Genaues Erkennen der Pflanze ist die Grundvoraussetzung des Sammelns. Die Ernte soll an möglichst unbelasteten Standorten erfolgen. Der natürliche Bestand der jeweiligen Pflanze darf durch das Sammeln nicht gefährdet werden. Naturschutzgebiete und Privatgrundstücke sind selbstverständlich tabu.

 

 

   Acker Schachtelhalm - Equisetum arvense

   Arnika - Arnica montana

   Augentrost - Euphrasia officinalis

   Brennessel, grosse - Urtica dioica

   Gelber Enzian - Gentiana lutea

   Granatapfel - Punica granatum

   Holunder - Sambucus niger

   Kamille - Matricaria recutita

   Lavendel - Lavandula angustifolia

   Löwenzahn - Taraxacum officinalis

   Pfefferminze - Mentha piperita

   Ringelblume - Calendula officinalis

   Schlehe, Schwarzdorn - Prunus spinosa

   "Tannen" - Abies alba & Picea abies

   Weissdorn - Crataegus laevigata / - monogyna

   Zitrone - Citrus limon